Der Energieausweis
Energieausweis

ist ein Dokument, das ein Gebäude energetisch bewertet. Ausstellung, Verwendung, Grundsätze und Grundlagen der Energieausweise werden in Deutschland in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt. Da es zwei Arten von Energieausweisen gibt zeigt zeigt die folgende Graphik wer welche Art von Energieausweis benötigt.

Bildschirmfoto 2017-05-13 um 16.29.50


Wir stellen beide Typen von Energieausweisen aus. Der bedarfsorientierte Ausweis beruht auf einer physikalischen Berechnung der benötigten Wärmemenge. Der verbrauchsorientierte Energieausweis beruht auf dem tatsächlichen Verbrauch über drei Jahre.
Selbstverständlich stellen wir auch Energieausweise für Nichtwohngebäude aus. Bitte fragen Sie ein Angebot unter Vorlage der Planungsunterlagen an. Die Komplexität von zonierten Gebäuden erlaubt es nicht eine Preisliste zu veröffentlichen.
Wir empfehlen einen bedarfsorientierten Energieausweis, wenn Sie energetische Sanierungen von Gebäudeteilen in Betracht ziehen. Auf Grund der Berechnungsgrundlagen ist es möglich die Energieeinsparung durch energetische Sanierungsmaßnahmen vorherzusagen und die Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen zu bewerten. Wenn Sie nach der Sanierung vermieten wollen, müssen sie einen Bedarfsausweis erstellen lassen.

Diese Art von Beratung wird durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit 50% der Beratungskosten gefördert.