Wollen Sie Ihre ältere Ölheizung oder Ihre Elektro Nachtspeicher-Heizung sanieren?

Wollen Sie Ihre Gasheizung auf „Brennwert“ Effizienz steigern?

Wollen Sie Strom aus der Heizung oder einen CO
2 freien Pellet Heizkessel?

Wenn eine der Antworten „Ja“ ist, können Sie Zuschüsse oder Kredite der öffentlichen Hand - bei der KfW Bank oder der dem BAfA beantragen. Dann lesen Sie die Check-Liste auf der nächsten Seite.

Der Ablauf einer geförderten Heizungssanierung wird in der Check-Liste erklärt und Sie können die Kosten eines Energieeffizienz - Experten auf das vorgeschriebene Maß verringern indem Sie sich selbstständig informieren.

Wir beraten Sie kosteneffizient auch bei kleinen Projekten.
Ihr Vorteil ist, dass wir nur den verringerten Leistungsumfang abrechnen. Heizungsprojekte müssen nicht teuer sein. Wir begleiten Ihr Projekt ab € 350. Bei einer richtig gemachten Sanierung können Sie bereits nach wenigen Jahren durch die Energieeinsparung Geld verdienen.

Wichtig ist vor allem die richtige Begutachtung der Maßnahme. Bei reiner Sanierungen des Wärmeerzeugers reicht ein Heizungscheck
nach DIN EN 15378, den jeder gute Fachbetrieb kostenlos im Rahmen eines Angebots zur Sanierung durchführen kann.

Wenn bereits klar ist, dass eine Absenkung der Vor-/Rücklauftemperatur angebracht ist sollten sie über eine gleichzeitige Sanierung von Fenstern und Türen nachdenken. Hierzu bieten wir die geförderte Vor-Ort-Beratung ab € 450 an. Die Kombination von Heizungs- und Fenstersanierung hat oft eine sehr schnelle Amortisierung und birgt die Chance Ihre Immobilie profitabler zu machen.

Bei Bedarf finanziert die KfW-Bank diese Projekte bis € 100.000/ Wohneinheit mit zinsgünstigen Krediten zu langen Laufzeiten.